Falscher Virusverdacht bei WP-OPT und VDI-4650-Rechner behoben

Wir haben unsere Startdateien verändert. Sowohl WP-OPT© V3.9 als auch der VDI-4650-Rechner V1.1 werden von der aktuellen Avira-Antivir-Version und der aktuellen Norton/Symantec-Version nicht mehr beanstandet.
Falls Ihr Virenprogramm ebenfalls einen Fehlalarm produziert, brauchen Sie nur auf die aktuelle Version unserer Programme zu aktualisieren (dies ist evtl. kostenpflichtig) oder Sie lassen sich von uns eine neue Startdatei zusenden.

Avira AntiVir meldet Virusverdacht bei WP-OPT

Wir prüfen unsere Rechner und die Software, die wir versenden, auf Viren, Trojaner u.ä. Dennoch ist es richtig und wichtig, daß Sie als Anwender eigene Schutzprogramme aktiviert haben.
Viele dieser Programme (z.B. Avira AntiVir) arbeiten mit heuristischen (erfahrungsbasierten) Algorithmen. Dies kann dazu führen, daß WP-OPT (und zwar die Datei wpostart.exe) als gefährliches Programm eingestuft werden (insbesondere, wenn die Sicherheitsstufe hoch gewählt wurde).
Ursache ist, daß wir die Datei wpostart.exe mit einem Freischaltcode gegen unbefugte Benutzung gesichert haben. Antivirenprogramme erkennen, daß diese Datei verschlüsselt und in eine andere Datei (sog. Wrapper) eingebettet ist. Außerdem nutzen viele Viren und Trojaner ähnliche Mechanismen. Deshalb wird die wpostart.exe u.U. als gefährlich gemeldet.

Die Fa. Avira hat die Datei wpostart.exe als unbedenklich eingeschätzt!

Wir haben am 20.02.2009 unsere wpostart.exe an die Fa. Avira zur Untersuchung mit der aktuellsten Version ihres Antivirusprogramms Avira AntiVir gesendet. Hier die Rückantwort:

Vielen Dank für Ihre Email an Avira's Virenlabor.
Auftragsnummer: INC00266414.

Eine Auflistung der Dateien und Ergebnisse sind im folgenden aufgeführt:
Datei IDDateinameGröße (Byte)Ergebnis
25267132WPOStart.exe144 KBFALSE POSITIVE

Genaue Ergebnisse für jede Datei finden sie im folgenden Abschnitt:
DateinameErgebnis
WPOStart.exeFALSE POSITIVE

Die Datei 'WPOStart.exe' wurde als 'FALSE POSITIVE' eingestuft. Dies bedeutet, dass diese Datei nicht gefährlich und eine Fehlmeldung unsererseits ist. Das Erkennungsmuster wird mit einem der nächsten Updates der Virendefinitionsdatei (VDF) entfernt werden.

Was können Sie tun?

Sie können bis zum nächsten Update Ihres Antivirusprogramms alles unverändert lassen, und die entsprechende Warnmeldung bei jedem Start von WP-OPT übergehen (Auswahl Ignorieren aktivieren).
Sie können aber auch im Antivirenprogramm eintragen, daß Sie die wpostart.exe für vertrauenswürdig halten. Dann wird keine Warnung mehr angezeigt.

Falls Sie die kostenlose Version des Programms Avira AntiVir verwenden, zeigen wir Ihnen nachfolgend, wie diese entsprechend konfiguriert werden kann. Andere Antivirenprogramme werden ähnliche Möglichkeiten bieten (Anleitung für das Programm AVG: hier klicken).

  1. Öffnen Sie das Hauptfenster des Programms, und aktivieren Sie den Konfigurationsdialog (über das Menü oder den Link Konfiguration).

  2. Aktivieren Sie den Expertenmodus, und selektieren Sie dann im Baum links den Eintrag Guard - Suche - Ausnahmen.

  3. Tragen Sie die Datei wpostart.exe als Ausnahme ein. Dazu müssen Sie die Datei zunächst aus dem Installationsordner auswählen (1.), und dann mit der Schaltfläche Hinzufügen in die Liste der Ausnahmen übernehmen (2.).
    Wiederholen Sie diesen Vorgang anschließend auf der Konfigurationsseite Scanner - Suche - Ausnahmen (3.).
    Diese Änderungen werden natürlich nur wirksam, wenn Sie die Konfiguration mit der OK Schaltfläche verlassen.



    Wenn Sie die Datei wpostart.exe in der Rubrik Scanner - Suche - Ausnahmen nicht eintragen, entfällt zwar der Test beim Start von WP-OPT, nicht jedoch beim automatischen oder manuellen Prüfen des Installationsordners. In diesen Fällen werden Sie weiterhin Fehlermeldungen erhalten.

Da sich Antivirenprogramme exakt merken, welche Version einer Datei als Ausnahme festgelegt wurde, kann es sein, daß Sie den beschriebenen Vorgang nach einem WP-OPT-Update wiederholen müssen.